Aktionen - Bildergalerie

Aktionsübersicht

Dezember 2022

  • jedes der fast 50 Kinder in der Unterkunft erhält einen Adventskalender. Am 6.12. werden die Schuhe vor den Zimmertüren vom Nikolaus mit Süßigkeiten gefüllt.
  • am 19.12., dem ukrainischen Nikolaustag, bekommen die Kinder ein kleines Geschenk, gespendet von Vereinsmitgliedern
  • Weihnachtsfeier im Nähcafé mit Glühwein, Waffeln und Keksen, der Weihnachtsbaum wurde vom Bauernhof Fritzen in Eschmar gespendet und von den ukrainischen Kindern mit selbst gebastelten Kugeln geschmückt.
  • weihnachtliches Zusammentreffen mit den ukrainischen Familien mit Glühwein, Grillwürsten und Stockbrot

Adventszeit 2022 in der Schutzunterkunft für Geflüchtete aus der Ukraine

November 2022

  • wir nähen aus den Stoffproben, die wir vom Gardinenstudio Nöbel erhalten haben, Säckchen für Weihnachtsgeschenke.
  • an 2 Tagen stellen wir mit den ukrainischen Familien und den Besucherinnen des Nähcafé und ihren Kindern in Blaudrucktechnik Weihnachtsgeschenke her. Finanzieren können wir das Projekt aus den Fördermitteln des Landes NRW.

Blaudruckaktion im Nähcafé

September 2022

  • das Nähcafé zieht wieder an den alten Wirkungsort, die Unterkunft für Geflüchtete „Im Laach“ um. Etliche der Besucherinnen aus Syrien, aber auch mehrere Frauen aus Marokko, Somalia und Eritrea, die während der Zeit bei der AWO Spaß am Nähen bekommen haben, kommen nun regelmäßig. Auch einige Ukrainerinnen nutzen das Nähcafé für Reparaturen und Änderungen an ihrer Kleidung und für Bastelarbeiten, z.B. für den Weihnachtsbaumschmuck.
  • wir danken der AWO Oberlar für das „Asyl“, das sie dem Nähcafé gewährt hat, als die Flüchtlingsunterkunft von städt. Einrichtungen genutzt wurde.

 

Nähcafé zurück "Im Laach"

August 2022

  • wir starten mit der Planung für ein Gartenprojekt zusammen mit den ukrainischen Familien und dem SkF, nachdem wir über das vom Land NRW finanzerte Projekt „Engagementförderung“ 1000€ Fördermittel erhalten haben.

Ab Mai 2022 Gardinennähen in der Unterkunft für Geflüchtete aus der Ukraine "Im Laach"

  • Seit Beginn der russischen Invasion in der Ukraine kommen auch immer mehr Flüchtlinge in Troisdorf an, vorwiegend Frauen und Kinder. Sie werden in Oberlar, Lindenstraße, und in der ehemaligen Flüchtlingsunterkunft „Im Laach“ untergebracht. Dort unterstützen wir die Betreuerinnen vom SkF bei der Versorgung der Geflüchteten:
  • wir nähen Gardinen, das Material wurde vom Gardinenstudio Nöbel in Sieglar gespendet.
  • wir sammeln Haushaltsartikel, vor allem für die Gemeinschaftsküche

März 2022 Sammelaktion für ukrainische Geflüchtete

  • An 2 Samstagen unterstützen wir Kirchengemeinden aus Troisdorf bei einer Sammelaktion von Starterpaketen für Geflüchtete aus der Ukraine. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: ca. 300 Pakete mit Bettwäsche und je 2 Handtüchern, sowie weiter 100 Decken, Bezüge und Handtücher.

Ab Sommer 2021

  • Nach langer, pandemiebedingter Pause können wir Dienstags nachmittag unter Coronabedingungen in den neuen Räumlichkeiten der AWO in Oberlar wieder das Nähcafé betreiben. Durchschnittlich kommen 4-8 Frauen teilweise mit ihren Kindern nicht nur aus Syrien, sondern auch aus einigen afrikanischen Ländern, die schon vor einigen Jahren aus ihrer Heimat fliehen mussten..
  • Im November gestalten wir dort unter Anleitung von Barbara Jahn https://barbara-jahn.net/ Stofftaschen, Tischtücher und andere Artikel mit Blaudruck .

März 2020

  • Planung handwerklicher Gemeinschaftsaktivitäten zur Verschönerung des Innenhofes des FWH Im Laach.
  • Die Corona-Pandemie legt die Planungen auf´s Eis, das Nähcafé kann nur zeitweise und begrenzt stattfinden.
  • Das Nähcafé unterstützt die Aktion „Troisdorf näht Mund- und Nasenmasken“ und organisiert den Zuschnitt der Nähpakete für 75 000 Masken.
  • Der Verein richtet nach dem Fließbandprinzip eine Nähwerkstatt ein und stellt dort mit über 40 zusätzlichen Helfern 50.000 Masken her.

Maskennähaktion

Januar 2019

  • Schließung der Kleiderkammer im Keller der Flüchtlingsunterkunft „Im Laach“ auf Grund des gesunkenen Versorgungsbedarfs
  • das Nähcafé zieht aus dem Keller in den hellen Raum der ehemaligen Mensa.
  • das Angebot eines Spielenachmittags auch für die Männer und Kinder wird leider nicht angenommen.

das 1. Nähcafé vor der Corona-Pandemie

Aktionen seit Vereinsgründung im Winter 2015 bis 2016

Herbst 2016

Eröffnung des Nähcafés für Frauen in der Kleiderkammer. Es wird vor allem von den geflüchteten Frauen nicht nur zum Nähen sehr gerne genutzt.

Sommer 2016

Schließung der Notunterkunft 1 in Troisdorf Sieglar. Auflösung der Kleiderbox. Fortführung der Kleiderkammer (Spendenannahme und Verteilung) „Im Laach“.

Frühjahr 2016

Auflösung des städt. Spendenlagers in der Viktoriastraße. Mit Unterstützung des DRK-Troisdorf: Transport von über 700 Umzugskartons in das Lager der Kleiderkammer FWH „Im Laach“.

Winter 2015/16

Neben der „Kleiderbox“ in der Notunterkunft in Sieglar wird die Kleiderkammer im Keller der neuen Unterkunft „Im Laach“ eröffnet. Die Spendenannahme findet in der Hippolytusstraße statt. Dort findet auch ein Treffen der zahlreichen Helfer statt, die Vereinsgründung wird beschlossen. 1. Vorsitzende ist Heike Jeremis