Nähcafé

Öffnungszeiten: Jeden Dienstag von 15.00 Uhr – 17.00 Uhr

Ort: ehem. Mensa in der Schutzunterkunft „Im Laach“ 9a in Troisdorf

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der AWO in Oberlar für die unkomplizerte Aufnahme unseres Nähcafés während der Zeit, in der die Flüchtlingsunterkunft nicht für uns zur Verfügung stand.

Parallel zur Kleiderkammer entstand im Sommer 2016 das Nähcafé für Frauen. Uns war es wichtig, den Frauen innerhalb der großen Gemeinschaftsunterkunft einen geschützten Rahmen anbieten zu können:

  • um dem Alltagsstress, der durch die permanenten sozialen Anforderungen einer Gemeinschaftsunterkunft entsteht, zu entfliehen
  • um sich auszutauschen
  • um Beratungsangebote anzubahnen
  • um den Frauen Außenkontakte außerhalb der Unterkunft und ihrer Familien anzubieten
  • um den deutschen Sprachwortschatz zu erweitern

Das Nähcafé war anfangs vor allem ein Café für die syrischen Frauen. Junge Mädchen und Berufsschülerinnen bekamen Unterstützung bei ihren Hausaufgaben. Sehr oft gab es für die kleineren Kinder Spiel- und Bastelangebote.

Im Vordergrund steht nach wie vor das Nähen. Es wird aber vor allem sehr viel miteinander geplaudert, manche ruhen sich bei einer Tasse Kaffee oder Tee aus, andere bringen Formulare mit und lassen sich beim Ausfüllen von Ehrenamtlerinnen helfen.

In der Zeit bei der AWO kamen auch Frauen aus Deutschland, Afrika und zuletzt aus der Ukraine dazu. In der Vorweihnachtszeit 2021 konnten wir unter der Anleitung von Barbara Jahn https://barbara-jahn.net/ weihnachtliche Motive in Blaudrucktechnik auf gespendetet weiße Tücher drucken, aus denen dann vielfältige Objekte genäht wurden (Tischdecken, Taschen, Schürzen u.a.).

Diese Aktion wurde in der Vorweihnachtszeit 2022 wiederholt, diesmal an 2 Nachmittagen, an denen besonders die ukrainischen Kinder ihre künstlerischen und gestalterischen Fähigkeiten einsetzen konnten.